Seerose-rosa--Nymphaea-13
Zen-3 Zen-17 Schnecke quer

Angst und Trauma lösen:

Wenn Sie unter Ängsten leiden, so kann sich das in Form einer Phobie, in Form von diffusen Ängsten, Panikattacken oder einer generalisierten Angststörung zeigen.

Die energetische Psychologie / Therapie, besonders die Klopfakupressur, ist eine der sanftesten und gleichzeitig effektivsten Behandlungsmethoden bei Ängsten und Traumata.

Dem schleichenden oder auch plötzlichen Beginn der Angstgefühle gehen meist stressbelastete Zeiten oder ein Ereignis voraus, bei dem die Emotionen nicht adäquat verarbeitet werden konnten.

Genau da greift die energetische Therapie / Klopfakupressur auf sanfte, ganzheitliche Weise ein. Ziel ist es, Ihr Energiesystem wieder auszurichten und zu harmonisieren. Mit den effektiven Methoden der Klopfakupressur und weiteren Techniken der energetischen Therapie können die Symptome und die damit verbundenen Emotionen gelindert oder beseitigt werden. Es hat sich gezeigt, dass das oft sogar möglich ist, ohne die genauen Hintergründe ihrer Entstehung zu kennen.

Sie erlernen bereits zu Beginn der Therapie Fähigkeiten, die Sie in Selbsthilfe zu Hause anwenden können. Damit ermöglichen Sie sich einen positiveren Umgang mit Stressbelastungen. Sie gewinnen die Kontrolle über Ihr Leben zurück.

Der kinesiologische Muskeltest kann unterstützend zu Hilfe genommen werden: Zum einen bei der Diagnose der beteiligten Faktoren, zum anderen, um die für Sie persönlich beste Maßnahme herauszufinden. Die Ursache und der Ort der Dysbalancen in Ihrem Energiesystem können so gezielt diagnostiziert und behandelt werden.

Es gibt etablierte Therapieformen wie die kognitive Therapie oder die Verhaltenstherapie. Doch in vergleichenden Forschungen zeigen die Ansätze der Energetischen Psychotherapie und Klopfakupressur die höchste Effektivität bei kürzerer Behandlungszeit. Sie wirkt bei allen emotionalen Problemen, vor allem bei Ängsten, Phobien und Traumata. Dass die Energetische Therapie/Klopfakupressur auch in Fachkreisen immer mehr Anerkennung findet, verdanken wir den neuesten Erkenntnissen der Neurobiologie und Quantenphysik